zum Inhalt springen

Stimmen aus dem Forum

Das Forum Gesundheitsstandort Baden-Württemberg lebt von seinen Akteurinnen und Akteuren. Mittlerweile beteiligen sich knapp 600 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Versorgung und tragen Ihren Teil dazu bei, den Gesundheitsstandort weiterzuentwickeln. Na, neugierig? Lesen Sie hier in unserem Format "Drei Fragen an ...", was die Akteurinnen und Akteure bewegt und welche Visionen sie verfolgen.

Drei Fragen an...

Gerade bei chronischen Erkrankungen, bei denen der Lebensstil und die Psyche der Erkrankten eine wichtige Rolle spielen – wie etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder chronische Schmerzen – kann die integrative Medizin einen wertvollen Beitrag leisten. Mit Prof. Dr. Holger Cramer, dem Wissenschaftlichen Leiter des Robert Bosch Centrums für Integrative Medizin und Gesundheit am Bosch Health Campus und Professor für die Erforschung komplementärmedizinischer Verfahren an der Universität Tübingen, haben wir über integrative Medizin und deren Erforschung gesprochen.

Drei Fragen an ...

Digitale Lösungen wie die digitale Patientenakte, Telemedizin oder der Einsatz Künstlicher Intelligenz ermöglichen eine finanzierbare und qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung. In unserem Kurz-Interview haben wir mit Prof. Dr. med. Mark Dominik Alscher, dem Geschäftsführer der Bosch Health Campus GmbH und Medizinischen Geschäftsführer des Robert-Bosch-Krankenhauses, über die Digitalstrategie des Bosch Health Campus gesprochen.

Drei Fragen an ...

Als Unternehmensberatung ist ECONUM unter anderem im wissenschaftlichen und Forschungsbereich tätig. Vor Kurzem hat das Unternehmen beispielsweise eine Studie über die finanzwirtschaftliche Lage von Medizintechnikunternehmen in Deutschland veröffentlicht. Über die Ergebnisse der Studie haben wir mit Carsten Lehberg, Partner bei ECONUM, und Managerin Stefanie Springer gesprochen.

Drei Fragen an ...

Unser Lebensstil, Umweltfaktoren, unser berufliches und privates Umfeld und unsere Psyche haben nachweislich Einfluss auf unsere Gesundheit. Aber wie gelingt es uns, mental stark zu bleiben und psychischen Erkrankungen vorzubeugen? Patricia Waltz, Geschäftsführerin des gemeinnützigen Unternehmens GedankenKraftWerk, hat eine Ausstellung ins Leben gerufen, die bei der Prävention helfen soll.

Drei Fragen an ...

Ob es um die Entwicklung personalisierter orthopädischer Hilfsmittel oder um die Herstellung von funktionalem Organ- und Gewebeersatz geht – der Forschungsverbund „Stuttgart Partnership Initiative – Mass Personalization“ (SPI-MP) an der Universität Stuttgart betreibt exzellente Grundlagenforschung zu Fabrikations- und Biomaterialtechnologien für personalisierte biomedizinische Systeme. Was am SPI-MP genau geschieht, erklärt Geschäftsführerin Janina Ulmer im Interview.

Drei Fragen an ...

Über 800 Menschen, mehr als 40 Leistungspartner und mehr als 100 Kooperationspartner arbeiten im Kinzigtal direkt oder indirekt an einem gemeinschaftlichen Ziel: Der bestmöglichen, besonderen Gesundheitsversorgung für alle Menschen im Kinzigtal und einer individuellen, persönlichen Betreuung in allen Gesundheitsfragen. Mehr über das Modell „Gesundes Kinzigtal“ berichtet Dr. Christoph Löschmann, der Geschäftsführer der Gesundes Kinzigtal GmbH, in unserem Interview.

Drei Fragen an ...

Wer einen Schlaganfall erleidet, hat in der Folge häufig mit Ausfallerscheinungen wie Lähmungen in den Händen oder Armen zu kämpfen. Am Hertie-Institut für klinische Hirnforschung (HIH) am Universitätsklinikum Tübingen entwickelt Prof. Ulf Ziemann mit seinem Team einen speziellen Helm für Betroffene, der die Folgen eines Schlaganfalls lindern soll. In unserem Interview erklärt Prof. Ziemann, wie dieser Helm funktioniert.

Drei Fragen an ...

In der Initiative LinkHealth@BW haben sich engagierte Akteure des Life-Sciences-Bereichs zu-sammengetan, um Unternehmen, Startups, Forschungsinstitute, Kommunen, Netzwerke und Talente zu unterstützen und ihnen ein Ökosystem mit Schwerpunkt Gesundheit in Baden-Württemberg zu bieten. Im Interview berichtet Malaika Lauk, Senior Consultant Health bei der BadenCampus GmbH, über die Arbeit von LinkHealth@BW.

Drei Fragen an ...

Die Effekte des Klimawandels und die Luftverschmutzung wirken sich schon heute negativ auf die Gesundheit der Menschen aus. Das zeigt eine Studie der AOK Baden-Württemberg und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Wir haben mit Johannes Bauernfeind, dem Vorstandsvorsitzenden der AOK Baden-Württemberg, über die Ergebnisse der Studie gesprochen.

Drei Fragen an ...

Allein in Europa waren einer Modellrechnung der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge in den ersten beiden Jahren der Corona-Pandemie mindestens 17 Millionen Menschen von Long-Covid-Symptomen betroffen. Einer von ihnen ist der 32-jährige Felix K. Mit ihm haben wir in unserem Kurz-Interview darüber gesprochen, was Long Covid für seinen Alltag bedeutet, wie er mit der Erkrankung umgeht und welche Hoffnungen und Wünsche er hat.

Drei Fragen an ...

Die Region Rhein-Main-Neckar gilt als einer der stärksten Biotech- und Life-Science-Hubs in Deutschland und ist für viele Biotech- und Life-Science-Unternehmen ein wichtiger Standort, um Innovationen voranzubringen. Unterstützung bekommen diese Unternehmen von Clustern wie BioRN, die sich der Koordination, Vernetzung, Entwicklung und Vermarktung des Biotech-Clusters Rhein-Main-Neckar (BioRN) verschrieben haben.

Drei Fragen an ...

Mit dem Europäischen Gesundheitsdatenraum (EHDS) will die EU die nationalen Gesundheitssysteme der EU-Staaten durch den sicheren und effizienten Austausch von Gesundheitsdaten stärker miteinander verknüpfen. Eine sichere Plattform dafür baut die Health Data Technologies GmbH mit Sitz in Neckarsulm mit der Plattform Honic.

Seiten-Adresse: https://www.forum-gesundheitsstandort-bw.de/infothek/stimmen-aus-dem-forum