zum Inhalt springen
KoAktiv

Neue Gesundheitsdienstleistungen in Kooperation zwischen Wirtschaft und Sozialwirtschaft

KoAktiv zielt auf die Erhöhung der Standortattraktivität der Region Balingen für Unternehmen, ihre Arbeitnehmer und deren Angehörige durch die Entwicklung und Pilotierung neuer – z. T. digital unterstützter – Gesundheitsdienstleistungen. Adressiert werden Notfall- und Unterstützungsbedarfe im privaten Umfeld von Arbeitnehmern wie z. B. Krankheit eines Kindes oder ungeklärte Betreuung eines Angehörigen bei Dienstreisen. KoAktiv prüft die Machbarkeit solcher vernetzten und neuen Gesundheitsdienstleistungen inklusiver möglicher Geschäftsmodelle. Hierfür werden im Projekt in Kooperation von Unternehmen der Wirtschaft und der Sozialwirtschaft mögliche Leistungen konzeptioniert. Die dafür notwendigen kooperativen und „vernetzten“ Geschäftsmodelle werden mit allen notwendigen Partnern im Projekt entwickelt und bewertet. Zukünftig sollen die Dienstleistungen über eine webbasierte Plattform angeboten und organisiert werden. Im Projekt wird hierzu ein Demonstrator entwickelt und erprobt. KoAktiv verknüpft die Interessen von lokalen Wirtschaftsunternehmen, der Kommune, ihren Bürgern sowie der Sozialwirtschaft. Die im Projekt entwickelten Dienstleistungen und Geschäftsmodelle werden auf weitere Kommunen übertragbar sein. Im Falle der Machbarkeit ist durch die kooperativen Geschäftsmodelle die Nachhaltigkeit gesichert.


Projektbeteiligte:

  • Fraunhofer-Gesellschaft e. V.
  • Universität Stuttgart
  • Stadtverwaltung Balingen
  • Evangelische Heimstiftung GmbH
  • Unfallkasse Baden-Württemberg
  • DAK Gesundheit; Landesvertretung Baden-Württemberg
  • Partnerunternehmen yourIT GmbH
  • Partnerunternehmen Fr. Wahl GmbH
Seiten-Adresse: https://www.forum-gesundheitsstandort-bw.de/projekte/wirtschaftsministerium/neue-gesundheitsdienstleistungen-kooperation-zwischen-wirtschaft-und-sozialwirtschaft-koaktiv