zum Inhalt springen
AMBIGOAL

Ambulante Integrierte Gesundheitszentren zur Optimierung der ärztlichen Versorgung und Pflege im ländlichen Raum

Der demographische Wandel stellt die hausärztliche Versorgung und Pflege gerade in ländlichen Regionen vor große Herausforderungen. Das Bedürfnis nach einer personalisierten, sektorübergreifenden Versorgung steht der geringen Anzahl von Hausärzten und medizinischem Fachpersonal im ländlichen Raum gegenüber. Das Projekt AMBIGOAL will in Anlehnung an kommunale Gesundheitszentren, wie sie beispielsweise in den Niederlanden oder Skandinavien bereits üblich sind, die medizinische Versorgung, Prävention und Pflege stärker intersektoral in das bestehende regionale System der hausärztlichen Primärversorgung integrieren. Durch die Einbindung weitergebildeter medizinischer Fachkräfte, digitaler Lösungsansätze wie der Telemedizin, KI zur Neustrukturierung von Versorgungsprozessen sowie lokaler zivilgesellschaftlicher Kooperationspartner entsteht durch AMBIGOAL eine zukunftsweisende Vernetzungsplattform mit hohem Skalierungspotenzial. Unter Federführung der Universität Heidelberg wird so durch die Zusammenarbeit zwischen Gemeinden und Arztpraxen in der Pilotregion Nordschwarzwald, Unternehmen wie der SHE AG und Krankenkassen wie der BARMER Ersatzkasse im Rahmen dieses Projektes ein wichtiger Beitrag zur Qualitätssicherung der Gesundheitsversorgung für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort geleistet.

 

Projektpartner:

Universität Heidelberg

  • Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg
  • Diakoniewissenschaftliches Institut
Mit Beteiligung von:
  • Universitätsklinikum Mannheim GmbH
  • SHE AG
  • Regionalverband Nordschwarzwald
  • Gemeinde Nußloch
  • BARMER Ersatzkasse
  • ze:ro Praxen
  • Gemeinschaftspraxis Reichelsheim/Nieder-Mockstadt
  • Medical School 11 i. Gr.
 
Seiten-Adresse: https://www.forum-gesundheitsstandort-bw.de/projekte/mwk/ambulante-integrierte-gesundheitszentren-zur-optimierung-der-aerztlichen-versorgung-und-pflege-im-laendlichen-raum-ambigoal