zum Inhalt springen
AMBIGOAL-ANCOR

Living-Lab für Corona-Langzeitfolgen im Nordschwarzwald

AMBIGOAL-ANCOR geht vom aktuellen medizinischen Bedarf in der Corona-Pandemie aus und vernetzt versorgungsrelevante Prozesse in einem digital-basierten patientenzentrierten Behandlungskontinuum („Patient Journey“): von der Früherkennung über die Abklärung, Krankheitsbehandlung bis hin zur Versorgung von Patienten mit psychosomatischen, endokrinologischen und neurologischen Long-COVID-Erkrankungen und Post-COVID Restitutionen.

Der Schwerpunkt liegt auf der digital unterstützten Vernetzung kommunaler und regionaler Ressourcen durch ein digitales COVID-19 Case Management bzw. Pandemie Management bei der risikoadaptierten und zielgruppenspezifischen Testung und digitalen Begleitung von Bürger/-innen, Patient/-innen, Schüler/-innen, Betrieben und Personal, Kultureinrichtungen und Vereinen. AMBIGOAL-ANCOR baut auf den Entwicklungsarbeiten von AMBIGOAL sowie den mit COVID assoziierten digitalen Strategien des Remote Patient Monitoring (RPM-BW) und dem B-FAST-Netzwerk für Test- und Surveillance Strategien auf und verknüpft sie in den dynamischen Systemen der Kommunen und Region. Hausärztliche Praxen im ländlichen Raum werden bei Tests, Telemedizin, Beratung, Impfung und Logistik mit den vorhandenen (nicht-medizinischen) regionalen Ressourcen vernetzt. Zur Umsetzung der Projektziele werden die Kompetenzen der KMUs Health Vision GmbH und Health Care Innovation Institute GmbH im Bereich digitaler Innovationen im Gesundheitswesen genutzt.

Zentrales Ziel von AMBIGOAL-ANCOR ist es, in den Modellregionen (Nordschwarzwald, Kinzigtal) nach neuesten wissenschaftlichen Kenntnissen digital vernetzte Versorgungsstrukturen für die Pandemie, die COVID-19 Langzeitfolgen und die Post-COVID-Restitutionen aufzubauen und sowohl für Fachkräfte als auch für Patient/-innen zugänglich zu machen. Die Etablierung dieser sektorenübergreifenden Strukturen über das gesamte COVID-assoziierte Behandlungskontinuum hinweg, kann als regionale Blaupause für eine Skalierung in andere Regionen Baden-Württembergs dienen und die digitale Transformation des Gesundheitswesens im Lande weiter vorantreiben.

Seiten-Adresse: https://www.forum-gesundheitsstandort-bw.de/projekte/ministerium-fuer-wissenschaft-forschung-und-kunst-2/ambigoal-ancor-living-lab-fuer-corona-langzeitfolgen-im-nordschwarzwald